Wir über uns

Der Schulelternbeirat (SEB) der Wilhelm Leuschner Schule stellt sich vor.

Katja Williams  Sebastian Spudik Tatjana Kustusch  Claudia Vogt

Der Schulelternbeirat (SEB)  wird alle zwei Jahre durch die Vertreterinnen und Vertreter (Elternsprecher) der Klassen gewählt. Die Mitglieder arbeiten an vielen wichtigen schulischen Bereichen mit und engagieren sich bei zahlreichen Veranstaltungen in der Schule.

Am 24.09.2018 wurde an der WLS für den Schulelternbeirat 2018/20 gewählt:
1. Vorsitzender: Sebastian Spudik (Klasse 5d)
2. Vorsitzende: Claudia Vogt (5e)
Kassenwart: Katja Williams
Beisitzerin: Tatjana Kustusch (Klasse 5b)


Steckbrief

Die Mitglieder/innen des Schulelternbeirats stellen sich in der Reihenfolge des Bildes von links nach rechts vor:

Katja Williams

Sebastian Spudik
Der Schulelternbeirat gibt uns die Möglichkeit, etwas für unsere Kinder zu bewegen.
Als Schüler vertrat ich im Stadtschülerrat die Interessen der Schüler und nun, 20 Jahre später, ist es interessant, die Dinge aus Sicht der Eltern zu sehen.
Die Schule, die ich als Schüler besuchte, ähnelte dabei sehr der heutigen WLS: Das Gebäude war (mehr als) baufällig (es regnete durch die Decke, Risse an den Wänden, die Toiletten? … reden wir nicht drüber 😉 ) und wurde kernsaniert, pädagogisch mitten im Umbruch (Direktor- und Lehrerwechsel) und es folgte ein Imagewechsel.
Für mich war es die beste Schule, die man sich nur vorstellen konnte und bis heute bin ich froh, sie in den Jahren des Aufbruchs erlebt zu haben.
Das gleiche sehe ich heute in der WLS.

Tatjana Kustusch
Ich bin gerne im Elternbeirat, weil man sich gemeinsam für die Schüler stark machen und Ideen einbringen kann.
Sowohl Bildung als auch das Schulgebäude selbst sind für die Schüler wichtig. Sie müssen sich wohlfühlen und Spaß am Lernen bekommen. Ein sanierungsbedürftiges Schulgebäude führt zu Demotivation.
Wir leben in einer medienorientierten Gesellschaft und gerade die heranwachsenden Jugendlichen müssen hierdurch noch mehr Motivation erhalten. Grundvoraussetzung hierfür ist ein Ort, an dem mehr Wissen, der Umgang mit Medien u.v.m. gerecht und mit gutem Gefühl erlernt werden kann.

Claudia Vogt
Ich habe mich aufstellen lassen, weil ich etwas bewirken möchte.


Weitere Informationen

Die gewählten Klassenelternbeiräte bilden den Schulelternbeirat, der das Mitbestimmungsrecht der Eltern an der Schule ausübt. Ebenfalls für die Dauer von zwei Jahren werden aus dessen Mitte eine Vorsitzende/ein Vorsitzender, eine Stellvertreterin/ein Stellvertreter sowie nach Bedarf weitere Vorstandsmitglieder gewählt.

Der Schulelternbeirat wird nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Schulhalbjahr, einberufen. An den Sitzungen nehmen die Schulleiterin oder der Schulleiter sowie die Stellvertretung teil. Die Schulleiterin oder der Schulleiter unterrichtet den Schulelternbeirat über alle wesentlichen Angelegenheiten des Schullebens. Weitere Lehrerinnen und Lehrer sowie Vertreterinnen oder Vertreter der Schulaufsichtsbehörde können teilnehmen. Bei geeigneten Beratungsgegenständen sollen Mitglieder der Schülervertretung hinzugezogen werden.

Der Zustimmung des Schulelternbeirates bedürfen unter anderem Entscheidungen zum Schulprogramm, zu Grundsätzen für Hausaufgaben und Klassenarbeiten oder zu Grundsätzen für die Einrichtung und den Umfang freiwilliger Unterrichts- und Betreuungsangebote. Hinzu kommen Anhörungsrechte, Informationsrechte und Initiativrechte. In seiner Arbeit wird der Schulelternbeirat von den Kreis- und Stadtelternbeiräten unterstützt.

Das Mitbestimmungsrecht der Eltern und alle Aspekte der Elternvertretungen sind im Hessischen Schulgesetz (§§ 100-120) geregelt.

Der Schulelternbeirat nimmt auch an Sitzungen des Stadt Elternbeirats (StEB) teil.
Weitere Informationen über den StEB erhalten Sie unter http://www.steb-wiesbaden.de

Weitere Informationen sind zu finden unter:
https://kultusministerium.hessen.de/eltern/elternarbeit-centerpage/schulelternbeirat